Seiten

30. Juni 2014

Erdbeer-Waldmeister-Torte


Stell dir vor, du sitzt an einem sonnigen Sommernachmittag auf deiner Picknickdecke im Garten. Deine Freundin ist zu Besuch, die Kinder spielen ausgelassen auf der Wiese, auf dem Tablett steht dein frischer Latte Macchiato und daneben - ein Stück leicht gefrorene Erdbeer-Waldmeister-Torte! Mmmm... ich freu mich schon darauf, dass die nächsten Tage wieder wärmer und sonniger werden :-) Glück für euch, dass es heute noch nicht soweit ist. Denn so habe ich Zeit, das Rezept mit euch zu teilen und sitze nicht mit Kaffee und Torte und Freundin und meiner kleinen Tochter im Garten...


Für eine Torte benötigt ihr:

Einen geschnittenen Schokoladenbisquitboden vom Bäcker (sobald ich ein eigenes Rezept ausgetüftelt habe, teile ich es euch mit, aber diese Variante geht auch für Schnellentschlossene :-) )
500g Mascarpone
150g Naturjoghurt, 3,5 % Fett
250g Quark
4-6 EL Waldmeistersirup
Saft einer halben Zitrone
250g Sahne
1 P. Sahnesteif
250g Puderzucker
500g frische Erdbeeren
5 EL Kokosraspeln


1. Erdbeeren sortieren und faulige oder schimmelnde Früchte entsorgen. Sechs besonders schöne Exemplare beiseite legen, den Rest abwaschen und vierteln bis achteln, je nach Größe. Die Erdbeeren bitte nicht lange im Wasser stehen lassen, sonst werden sie weich und matschig. Etwa die Hälfte der klein geschnittenen Erdbeeren pürieren. Kokosraspel ohne (!) Fett in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen.

2. Die erste Lage Bisquitboden vorbereiten, indem ihr sie auf eine Tortenplatte legt und einen verstellbaren Tortenring darum legt. Wer keinen Tortenring hat, (sollte in einen investieren oder) kann den Ring einer Springform benutzen, die in etwa denselben Durchmesser hat wie der Bisquitboden. Vorsichtig fest ziehen, sodass die Creme später nicht am Boden vorbeilaufen kann.

3. Mascarpone, Joghurt, Quark, Sirup und Zitronensaft mit dem (ggf. gesiebten) Puderzucker sorgfältig verrühren. Die Sahne mit dem Päckchen Sahnesteif steif schlagen und vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Mascarponecreme heben. Die pürierten Erdbeeren unter die Creme ziehen. Beim Probieren (ertappt ;-) ) schmeckt die Creme recht bis sehr süß, aber nach dem Durchziehen und in Kombination mit dem Schokoladenbisquit ist es am Ende sehr ausgeglichen, vertraut mir.

4. Nun etwa ein Drittel der Mascarponecreme auf dem untersten Bisquitboden verteilen, dann den zweiten Boden vorsichtig darauf legen und leicht andrücken. Etwas Creme auf den zweiten Boden streichen und die geschnittenen Erdbeeren gleichmäßig darauf verteilen (bis an den Rand). Mit reichlich Creme bestreichen (die mittlere Schicht ist am dicksten) und den letzten Boden auflegen und andrücken. Die restliche Creme darauf geben und so gut es geht glatt streichen - letzte Unebenheiten kaschieren die Kokosraspel, die nun gleichmäßig über die Torte gestreut werden. Die sechs besonders schönen Erdbeeren waschen, das grün entfernen, halbieren und auf dem Rand der Torte verteilen. Kalt stellen.


So. Eigentlich fertig. Nach etwa drei Stunden ist die Torte soweit durchgezogen, dass man den Tortenring entfernen und sie schneiden und servieren kann. 

Wer, wie meine kleine Familie, eher mal gerne in kleiner Runde Torte genießt oder gerne etwas vorbereitet hat für spontane Gäste, der macht folgendes: Die Torte entweder im Ganzen oder geschnitten einfrieren und nach Bedarf auftauen. Noch leicht gefroren ist sie besonders an heißen Sommertagen der Hit! Wir haben sie sogar schon einmal in einer Frischhaltedose unter Kühlakkus zum Badesee mitgenommen - besser als jedes gekauftes Eis, für das man auch noch lange am Kiosk warten muss, einen Haufen Geld bezahlt und sich währenddessen wahrscheinlich auch noch einen Sonnenbrand holt.

Die Torte schmeckt übrigens auch mit einem hellen Bisquitboden und die Creme mit reichlich Erdbeeren auch als Dessert.

Lasst es euch schmecken und genießt den Moment Auszeit!

PS: Den Waldmeistersirup haben wir selbst hergestellt aus frischem Waldmeister vom Balkonkasten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...