Seiten

16. Dezember 2015

Nachtisch // Weihnachtliche Fruchtlasagne

Ich habe ja erst kürzlich von meinen Studenten gelernt, dass der Deutsche im Schnitt nur 370 g über die Feiertage zunimmt. Trotz Gans und Klößen und Lebkuchen und Glühwein und Bratwurst. Verrückt, oder? Wer hätte das gedacht?

Da dachte ich: Ich tu mal was dagegen und erfinde eine Nachspeise, die nun alles andere als kalorienreduziert und skinny ist. Herausgekommen ist eine Liaison von würzigem Zimt, herber Schokolade, fruchtigen Kirschen und - mein absoluter Liebling, immer - Sahne (i love you!).

In diesem Rezept habe ich Butterkekse verwendet (Vollkorn, übrigens. So völlig kann ich meine Grundwerte nicht übergehen), aber ich kann mir vorstellen, dass jedes weihnachtliche Gebäck, z. B. Lebkuchen-artiges oder Frühstückskuchen, sehr lecker darin wären. Auch anderes Obst kann lecker sein (vielleicht gedünstete Äpfel?).

Wer also noch einen Nachtisch gesucht hat, den er zur Weihnachtsfeier mitnehmen kann: Hier ist er!


Zutaten

  • 4 Becher Sahne
  • 250 g Magerquark
  • 100 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • Vanillezucker
  • Butterkekse (1 Packung)
  • Schattenmorellen im Glas
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 EL Zimt
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 3 Butterkekse zum Garnieren

 

Zubereitung

  1. In einem Topf zwei Becher Sahne erwärmen (nicht kochen!) und von der Herdplatte ziehen. Schokolade grob hacken. Die zerkleinerte Schokolade in die heiße Sahne geben und mehrmals umrühren, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Die Schokoladenmasse beiseitestellen, sodass sie etwas abkühlen kann.
  2. Kirschen abgießen und den Saft auffangen. Vom Saft 6 EL abnehmen und in eine Tasse geben. In einem zweiten Topf den restlichen Saft erhitzen, bis er kocht. In der Tasse den Saft mit dem Puddingpulver und 50 g Zucker vermengen. Angerührte Puddingmasse in den kochenden Kirschsaft geben und unter Rühren nochmals aufkochen lassen, bis die Masse beginnt, fest zu werden. Die Kirschen vorsichtig unterheben und mit Zimt abschmecken. Vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
  3. Nun in einer Schüssel die Sahne steif schlagen. In einer zweiten Schüssel den Quark mit 50 g Zucker, dem Vanillezucker und der Milch geschmeidig rühren. Anschließend die Sahne unterheben und alles gut durchmischen. Abschmecken: Wem es noch nicht süß genug ist, füge noch Zucker hinzu.
  4. Die drei Komponenten - Schokolade, Kirschen und Quarkcreme - nun zusammen mit den Butterkeksen in eine Auflaufform schichten.
  5. Dabei könnt ihr so vorgehen, wie ihr möchtet oder den Schritten im nachfolgenden Bild folgen. Je nach Auflaufform können die Teilmengen variieren. Ich habe mich für eine besonders hohe Auflaufform entschieden, weil ich viele Schichten haben wollte.


Schichtreihenfolge

  1. Die Hälfte der Kirschen auf den Boden verteilen. Darauf so viele Kekse legen, bis alle Kirschen abgedeckt sind.
  2. Die Schokomasse mit einem Spatel vorsichtig auf den Keksen verstreichen. Ein paar EL zurückhalten.
  3. Es folgt eine weitere Keksschicht.
  4. Die Hälfte der Quarkcreme auf den Keksen verstreichen.
  5. Es folgt abermals eine Keksschicht.
  6. Auf die Kekse kommt die andere Hälfte der Kirschen.
  7. Noch mal Kekse.
  8. Als Deckschicht kommt der Rest der Quarkcreme.
  9. Die restliche Schokomasse kunstvoll mit der Rückseite eines Löffels in die Oberfläche der Fruchtlasagne einarbeiten. Die Butterkekse (zum Garnieren) jeweils zwei Mal brechen und elegant in die Quarkcreme stecken.
 Bon appetit!

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...